Kultur der Achtsamkeit

Prävention

Die Schulen in Trägerschaft des Bistums Trier verstehen sich als Lebens- und Lernraume, in denen Schülerinnen und Schüler sich angenommen und sicher fühlen und ihre Persönlichkeit, ihre Fähigkeiten und Begabungen entfalten können.

Die verschiedenen Maßnahmen zur Umsetzung der „Präventionsordnung des Bistums Trier“ sind daher Teil dieses Selbstverständnisses und der Verantwortung der Schulen für das Wohl der ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler; sie tragen zum bestmöglichen Schutz vor Grenzverletzungen und sexuellem Missbrauch bei.

Es finden regelmäßig verpflichtende Fortbildungs-Veranstaltungen statt, die die Lehrkräfte und alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schulen befähigen, verschiedene Formen sexualisierter Gewalt innerhalb und außerhalb der  Schule frühzeitig wahrzunehmen und adäquate Handlungsschritte einzuleiten.

Mehr zum Thema Prävention

„Katholische Schulen fördern eine Kultur der Achtsamkeit und Wertschätzung. Diese schafft Nähe und Geborgenheit und führt so zur Stärkung der Persönlichkeit. Fürsorge, Freundlichkeit, Respekt und Disziplin prägen den Umgang miteinander.“

(Leitsatz 8 des Rahmenleitbildes für die Schulen in Trägerschaft des Bistums Trier)